• Aktuelle Bauvorhaben
  • Abgeschlossene Bauvorhaben

Sauna und Wellness

Bezeichnung

Fertigstellung

Schwimmzentrum Itzehoe, Sanierung 2019

Projektbeschreibung

In dem Schwimmzentrum Itzehoe werden die Sauna und die Freibadumkleide komplett neu angeordnet.

Die Technik für diese Räume wird erneuert.

Die Umkleiden und Duschen des Hallenbades werden kernsaniert. Es werden elektronische Duschen vorgesehen, und das Trinkwasserleitungssystem wird komplett erneuert. Die vorhandenen Lüftungsgeräte mit hochwertigen Wärmerückgewinnungssystemen für diese Räume werden übernommen. Die Luftführung wird an die neue Raumgestaltung angepasst.

 In der Schwimmhalle wird die Decke erneuert. Daraus folgt eine Anpassung der Luftführung.

Die Wasseraufbereitung des Hallenbades ist nicht Bestandteil der Sanierungsmaßnahme. Diese bleibt erhalten.

Durch die räumlichen Veränderungen der Sauna werden das Kinderbecken und der Whirlpool neu angeordnet. Die Becken sind an die Aufbereitung des Schwimmerbeckens angeschlossen und erhalten Wärmerückgewinnungssysteme, um die niedrigere Temperatur des Schwimmerbeckens aufrechterhalten zu können.

Das Freibad wird bis auf das Springerbecken neu gestaltet. Es werden in dem vorhandenen Filtergebäude neue Niederdruckfilteranlagen für die Becken vorgesehen. Die Rohrführung und die Wasserführung des Bestandsspringerbeckens werden ebenfalls komplett erneuert.

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.schwimmzentrum-itzehoe.de

Das Schwimmzentrum bei Facebook

 

Familien- und Wohlfühlbad "De Baalje", Aurich, Erweiterung2018

Projektbeschreibung

Die Saunaanlage des Freizeitbades wird um ein Soleaußenbecken im Saunagarten, sowie um zusätzliche Umkleiden und Ruheräume erweitert.

 

Hallenbad "Klutenseebad", Lüdinghausen LPH 1-22016

Projektbeschreibung

Das Klutenseebad weist, nach der letzten Sanierung vor 10 Jahren, schwere Baumängel auf.
In fünf verschiedenen Sanierungs- und Neubauvarriationen wurden Entwicklungsalternativen erarbeitet und zur Entscheidungsfindung gestellt.

Erlebnisbad u. Therme "Salü", Lüneburg, Neubau Kursbecken und Sanierung Umkleidebereich2016

Projektbeschreibung

Das Bad ist ein Familien- und Sportbad mit einem Wellness- und Fitnessbereich.
Zurzeit wird das Schwimmbad um ein zusätzliches Kursbecken erweitert und ein vorhandener Umkleidebereich komplett neu gestaltet.

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.salue.info

Die Salztherme auf Facebook

Lesen Sie hier einen Bericht über die Salztherme aus dem Archiv des Badewesens aus dem Jahr 1995

 

Familien- und Thalassobad "Badehaus" Norderney, Sanierung der Technik2015

Projektbeschreibung

Die MSR-Technik für das Lüftungsgerät im Kellergeschoss des Wellenbades wird erneuert.
Ein Lüftungsgerät für den Bereich der Anwendungen im Badehaus wird ebenfalls erneuert.
Zusätzlich werden Verbesserungen an der Luftführung im Wellenbad vorgenommen.

Erlebnis-Meerwasser-Brandungsbad "Grömitzer Welle", Grömitz, Generalsanierung2015

Projektbeschreibung

Das vorhandene Bad wurde mit energiesparenden Maßnahmen sowie der Erneuerung großer Teile der Technik generalsaniert und umstrukturiert.In einem Teil des Bades wurde eine Zwischendecke eingezogen und eine komplett neue Saunaanlage eingebaut. Desweiteren wurde ein Außenpool, ein Pool-Bistro und eine Sonnenterasse errichtet. Unter der Sonnenterasse sind Räume zur gewerblichen Verpachtung entstanden.

Lesen Sie hier einen Bericht aus der "Architektur Exklusiv Lifestyle"

Weitere Informationen: www.groemitz.de

 

 

Details

Projektdatenblatt: Erlebnis-Meerwasser-Brandungsbad in Grömitz
Beschreibung: Sanierung, Umbau und Erweiterung
Auftraggeber: Gemeinde Ostseebad Grömitz
Vertreten durch Tourismus Service Grömitz
Beauftragte Lph: 1 - 9 gemäß HOAI
Lph 1 - 9: Dipl.-Ing. Bernd Pietsch – Projektleitung
Dipl.-Ing. Matthias Hinz – stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 410, 420, 430, 470 und 480
Bauvolumen: 14,00 Mio € netto
Technikkosten: 2,88 Mio € netto
(ohne Elektro)
4,58 Mio € netto
(incl Elektro)
davon AG 1 - 3:
davon AG 7:
davon AG 8:
1,74 Mio €
0,74 Mio €
0,40 Mio €
Planungszeitraum: 08.2012 – 06.2015
Erlebnisbad "Ronolulu", Rotenburg/Wümme, Erweiterung Kursbecken2015

Projektbeschreibung

Das vorhandene Freizeitbad wird um eine Kursbecken erweitert. Hierzu wird ein vorhandener Ruheraum entkernt und in diesem Bereich ein Kursbecken aus Edelstahl mit Hubboden integriert. Um die Badewasseraufbereitung in den vorhandenen Kellerräumen zu integrieren, ist das System der Ultrafiltration gemäß DIN 19643, Teil 4 vorgesehen. Zur Kompensation der entfallenen Liegeflächen im alten Ruheraum, wird das Bad um einen Wintergartenanbau erweitert.

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.ronolulu.de

Das Ronolulu bei Facebook

Gehen Sie hier zur Website des Architekten: www.jbp-architekten.de

 

Freibad und "Saunahuus" Ganderkesee, Neubau Außenbecken im Saunabereich2015

Projektbeschreibung

Die Saunalandschaft im Freibad Ganderkesee wird um ein neues Aussenbecken mit verschiedenen Wasserattraktionen erweitert. Die Eröffnung fand am 03.10.2015 statt.

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.baeder-ganderkesee.de

Gehen Sie hier zur Website der Sauna: www.saunahuus.de

Das Saunahuus bei Facebook

 

 

Hallen- und Freibad "Entdeckerbad", Damp, Neubau2014

Projektbeschreibung

Nachdem das in die Jahre gekommene "Aqua Tropicana" abgerissen wurde, entstand als Teil des Ostsee Resort Damp ein neues "Entdeckerbad" mit Saunadorf, Polarlichtinstallationen und integriertem Science- Natur- und Kinocube.Es wurde den Ansprüchen an eine nachhaltige Bauweise, betriebsoptimierte Abläufe und Wegeführungen, sowie eine hocheffiziente Anlagentechnik Rechnung getragen. So werden beispielsweise die heißen Abluftströme der Saunen über ein ausgeklügeltes Luftführungssystem zur Beheizung der Fußwege im Wikingerdorf genutzt. Der Abbruch sowie die Tiefgründungsarbeiten wurden bis Frühjahr 2013 realisiert. Die feierliche Eröffnung fand im Juni 2014 statt. Die kurze Bauzeit wurde mit Hilfe von Sichtbetonfertigteilen sowie einer Stahldachkonstruktion und einer zur Ostsee gerichteten Metall-Glas-Fassade realisiert. Zur Terminbeschleunigung kam für die Beckenabdichtung ein speziellen Abdichtungssystem zum Einsatz.

Quelle: Beratende Ingenieure VBI / WSP Deutschland AG, Würzburg

Lesen Sie hier einen Bericht aus des "SB" der iaks

Lesen Sie hier einen Bericht aus der "Euro Professional amusement"

weitere Informationen: www.ostsee-resort-damp.de

Website des Architekten: www.fritz-planung.de

Website der Projektsteuerung: www.wspgroup.com

 

 

Details

Projektdatenblatt: Familien- und Freizeitbad in Damp
Beschreibung: Neubau
Auftraggeber: Kurbetriebe Damp GmbH
Auf der Höhe 16
24351 Damp
Beauftragte Lph: 2 - 8 gemäß HOAI
Lph 2 - 8: Dipl.-Ing. Bernd Pietsch – Projektleitung
Dipl.-Ing. Florian Jähnel – stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 410, 420, 430 und
470 - 480
Bauvolumen: 13 Mio € netto
Technikkosten: 2,43 Mio € netto
davon AG 1 - 3 + 8:
davon AG 7:
1,69 Mio €
0,74 Mio €
Planungszeitraum: 03.2012 - 06.2014
Hallen- u. Freibad "Wesavi", Nienburg, Neubau2014

Projektbeschreibung

Neubau eines Freizeit, Wellness- und Gesundheitsbades mit ganzjährig betriebenem Innen- und Außenbad, sowie getrennten Funktionsbereichen für Sport, Kurse, SPA und Sauna.
Das Bad liegt direkt an der Uferkante der Weser. Der organisch geformte Schwimmbadgrundriss passt sich dem geschwungenen Flusslauf der Weser an.
Es verfügt unter anderem über die klassischen Becken für Schwimmer, Nichtschwimmer und Kleinkinder, sowie einem separaten Becken für Wasserfitness und dem Gesundheitsbecken zum Entspannen und Relaxen.
Ein weitläufiger Sauna- und Gesundheitsbereich bietet ganzheitliche Fitness- und Wellnessprogramme.

Zur technischen Ausstattung gehören eine Doppelkesselanlage und ein Blockheizkraftwerk, Solarabsorberflächen auf dem Flachdach, 5 raumlufttechnische Geräte auf dem Dach, 5 Schwimmbadunterdruckfilteranlagen, Rückspülwasser- und Kalttauchbeckenwärmerückgewinnung, Schlammwasseraufbereitungsanlage und eine besucherabhängig gesteuerte Saunalüftungsanlage.

Das Bad gilt als besonders kinder- und familienfreundliches Ausflugsziel und wurde hierfür bereits mit dem Zertifikat "KinderFerienLandNiedersachsen" ausgezeichnet.

Website des Bades: www.wesavi-nienburg.de

Website des Architekten: www.jbp-architekten.de

Details

Projektdatenblatt: Hallen- und Freibad
in Nienburg / Weser
Beschreibung: Neubau
Auftraggeber: Bäder Stadt Nienburg/Weser GmbH
Marktplatz 1
31582 Nienburg
Tel. 05021 87-0
Beauftragte Lph: 1 - 9 gemäß HOAI
Lph 1 - 9: Dipl.-Ing. Bernd Pietsch – Projektleitung
Dipl.-Ing. Matthias Hinz – stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 410, 420, 430, 470 und 480
Bauvolumen: 11,53 Mio € netto
Technikkosten: 3,23 Mio € netto
davon AG 1 - 3:
davon AG 7:
davon AG 8:
1,90 Mio €
0,95 Mio €
0,38 Mio €
Planungszeitraum: 06.2011 – 06.2014

Fotos Technikzentralen: Stephan Brendgen Fotodesign, Sandstraße 24, 40789 Monheim

Freizeit- u. Erlebnisbad "Frieslandtherme" Horumersiel, Wangerland, Einbau Blockheizkraftwerk2014
Familien- und Thalassobad "Badehaus" Norderney, Attraktivierung Sauna und Thalasso2014

Foto 2: Stephan Brendgen Fotodesign, Sandstraße 24, 40789 Monheim

Familien- u. Thalassobad "Badehaus", Norderney, Sanierung Seewasseraufbereitung2014
Meerwasser-u. Erlebnisbad "Oase", Wangerooge, Sanierung2014
Hallen- und Freibad "Albtherme", Bad Urach, Sanierung im textilen Wellnessbereich und Einbau einer Wärmepumpe2014
Hallen- u. Freizeitbad "Festland", Hamburg, Saunaerweiterung2014
Familien- und Wohlfühlbad "De Baalje", Aurich, Neubau2013

Projektbeschreibung

Im "De Baalje" (ostfriesisch für Badewanne) treffen das Badeerlebnis im wetterfesten Innenbereich und der Stadtstrand im Freibad-Außenbereich aufeinander. Das Bad ist aufgeteilt in die vier Themenbereiche Sport & Spaß, Stadtstrand, Saunalandschaft und Sole-Becken.
Sport- und Spaß: Spaß haben kann man auf der 65 Meter Erlebnisrutsche, sowie auf der Ein-, Drei- und Fünfmeter Sprunganlage. Schwimmern und Sportlern steht das Schwimmerbecken mit sechs 25m Bahnen zur Verfügung. Und wer es wohlig-warm mag, kann sich im Aufwärmbecken bei 32°C erholen.
Stadtstrand: Über 900m² Badespaß in einem Außenschwimmbecken mit acht 25m Bahnen, einem Nichtschwimmerbecken und einem extra Kleinkinderspielbereich mit Sonnenschutz.
Saunalandschaft: Der Innenbereich beinhaltet eine finnische Sauna, eine Softsauna und ein Dampfbad, sowie neben der Kaminlounge auch zwei Ruheräume, und ein separates Sauna-Restaurant.
Sole-Becken: Das Becken hat einen Sole-Gehalt von 3% und eine Wassertemperatur von 34°. Es ist ausgestattet mit Sprudelliegen und Massagedüsen, sowie einer Unterwasser-Effektbeleuchtung, die für eine tolle Atmosphäre sorgt.

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.debaalje.de

De Baalje bei Facebook

Gehen Sie hier zur Website des Architeken: www.blass-architekten.info

Spaß haben kann man auf der 65 Meter Erlebnisrutsche, die mit einem durchsichtigen Teilstück auch etwas Nervenkitzel bietet. Für die Wagemutigen stehen Ein-, Drei-, und Fünfmeter Sprunganlagen bereit. Schwimmer und Sportler freuen sich auf das Schwimmerbecken mit sechs Bahnen a 25 Meter und das Lehr-Schwimmbecken. Und wer es wohlig-warm mag, kann sich im Aufwärmbecken bei 32° Celsius erholen. - See more at: http://www.aurich-tourismus.de/freizeit-shopping/aurich-aktiv/de-baalje.html#sthash.81mPsUp8.dpuf
Spaß haben kann man auf der 65 Meter Erlebnisrutsche, die mit einem durchsichtigen Teilstück auch etwas Nervenkitzel bietet. Für die Wagemutigen stehen Ein-, Drei-, und Fünfmeter Sprunganlagen bereit. Schwimmer und Sportler freuen sich auf das Schwimmerbecken mit sechs Bahnen a 25 Meter und das Lehr-Schwimmbecken. Und wer es wohlig-warm mag, kann sich im Aufwärmbecken bei 32° Celsius erholen. - See more at: http://www.aurich-tourismus.de/freizeit-shopping/aurich-aktiv/de-baalje.html#sthash.81mPsUp8.dpuf
Spaß haben kann man auf der 65 Meter Erlebnisrutsche, die mit einem durchsichtigen Teilstück auch etwas Nervenkitzel bietet. Für die Wagemutigen stehen Ein-, Drei-, und Fünfmeter Sprunganlagen bereit. Schwimmer und Sportler freuen sich auf das Schwimmerbecken mit sechs Bahnen a 25 Meter und das Lehr-Schwimmbecken. Und wer es wohlig-warm mag, kann sich im Aufwärmbecken bei 32° Celsius erholen. - See more at: http://www.aurich-tourismus.de/freizeit-shopping/aurich-aktiv/de-baalje.html#sthash.81mPsUp8.dpuf

Details

Projektdatenblatt: Familien- und Sportbad
in Aurich
Beschreibung: Neubau
Auftraggeber: Stadt Aurich
Bürgermeister-Hippen-Platz 1
26603 Aurich
Beauftragte Lph: 1 - 9 gemäß HOAI
Lph 2 - 9: Dipl.-Ing. Jörg Steinweg – Projektleitung
Dipl.-Ing. Hermann Hartig – stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 440, 450, 470 + 480
Bauvolumen: 23,0 Mio € netto
Technikkosten KG 400: 4,50 Mio € netto
davon AG 4 + 5:
davon AG 7:
davon AG 8:
1,42 Mio €
1,50 Mio €
0,12 Mio €
Planungszeitraum: 09.2010 – 04.2013
Hallen- und Freibad "Quellbad", Dangast, Installation Photovoltaikanlage2012
Familien- und Thalassobad "Badehaus", Norderney, Attraktivierung2012

Projektbeschreibung

Das 700m² große Wellenbecken mit dem angrenzenden Planschbecken, der Suhle, der Rutsche und dem bisher ungenutzten Aussenbereich wurde gestalterisch komplett überarbeitet.
Auf der Wellenkammer des Wellenbeckens wurde eine 15m lange "Waschstrasse" aufgestellt, in der verschiedene Wasserspiele integriert sind. Die Waschstraße startet mit einem fein versprühten Regen gemischt mit Nebel, gefolgt von zwei länglichen Regenduschen mit kaltem und warmen Wasser. Hiernach folgt ein Wasserfall, hinter dem eine Bodendusche angeordnet ist. Als Letztes sind unter der Decke neun Kippeimer angeordnet worden, die mit kaltem bzw warmen Trinkwasser und mit kaltem Seewasser gefüllt sind. Die Eimer sind nicht gekennzeichnet, sodass der Nutzer nicht weiß, ob er sich mit kaltem oder warmen Wasser oder mit Seewasser übergießt.
Der Bereich in dem sich das Planschbecken und das Warmbecken (Suhle) befinden, ist in einer Ecke des Schwimmbades, die höher angeordnet ist. Dieser Bereich wurde zum Bad hin geschlossen. Die einzige Öffnung ist die Zugangstreppe zum Bad. Dieser Bereich wird in dem neuen Konzept als "Hohe Plate" bezeichnet. Die Hohe Plate bietet die Möglichkeit, den gesamten Bereich zu verdunkeln. Es wurden Nebeldüsen und Regenbrausen an den Decken angeordnet und es gibt Stroboskoplicht und hochwertige Beschallung. Über die Lüftungsanlage kann kalter und stärkerer Wind eingeblasen werden. Diese Einbauten können mit Hilfe der Computersteuerung ein Gewitterzenario inszenieren, so wie es auf Norderney erlebt werden kann.

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.badehaus-norderney.de
Das Badehaus bei Facebook

Details

Projekt: Familien- und Thalassobad
auf Norderney
Beschreibung: Sanierung und Attraktivierung
Auftraggeber: Staatsbad Norderney GmbH
Am Kurplatz 3
26548 Norderney
Beauftragte Lph: 2 + 3, 5 - 9 gem HOAI
Beauftragte KG: 410, 420, 430,470 und 480
Bauvolumen: 2,80 Mio € netto
Technikkosten: 0,25 Mio € netto
Bearbeitungsszeitraum: 09.2011 - 06.2012
   
   

Fotos 3,5,6,9-12: Stephan Brendgen Fotodesign, Sandstraße 24, 40789 Monheim

Freizeit- und Sportbad "Grafttherme", Delmenhorst, Neubau2011

Projektbeschreibung

Die GraftTherme ist nicht nur durch ihr außergewöhnliches und vielfältiges Angebot einmalig in Deutschland, sondern auch durch ihre immer wieder aufs Neue überraschende Architektur. Eines der buchstäblichen „Highlights“ ist dabei die große Lichtkuppel, die sich mit einem Durchmesser von über 25 Metern hoch über dem Freizeitbereich wölbt. Die speziellen Folien der Kuppel erlauben durch ihre UV-Durchlässigkeit ein angenehmes Bräunen auch im Innenbereich des Bades - die Kuppel bietet zudem selbst im Herbst und Winter das wundervolle Gefühl, unter freiem Himmel zu baden. Auch der Sportbereich ist mit einem 25m langem und 16m breitem Folientonnendach ausgestattet.
Im Bäderbereich entstanden jeweils ein Sport-, Kurs-, und Springerbecken und eine Erlebnisbadelandschaft. Im Außenbereich befinden sich ein Aussenerlebnis- und ein Aussensportbecken.
Der Saunabereich bietet neben 5 verschiedenen Saunen im Innen- und Aussenbereich auch ein Aussenbecken mit Massageliegen, sowie weitere Massage- und Wellnessmöglichkeiten.
Der Gesundheitsbereich ist mit seinem Hamam an die Pflegeritualen des Orients angelehnt. Im Aussenbereich befindet sich ein, ganzjährig nutzbares Thermal-Solebecken. Alle Bereich sind separat nutzbar.

Zur technischen Ausstattung gehören eine Doppelkesselanlage mit Einbindung eines Biogas-BHKW's, 5 raumlufttechnische Geräte, 5 Schwimmbadunterdruckfilteranlagen, Schlammwasserrecyclingsanlage und Grauwassernutzung für WC-Anlagen und Urinale.

Lesen Sie hier einen Bericht aus dem "Archiv des Badewesens"

Lesen Sie hier einen Bericht aus der "Sport Bäder Freizeit Bauten"

Website des Bades: www.grafttherme.de

Website des Architekten: www.jbp-architekten.de

Details

Projektdatenblatt: Freizeit- und Sportbad
Delmenhorst
Beschreibung: Neubau
Auftraggeber: BAD Bädergesellschaft Delmenhorst
Am Stadtbad 2
27753 Delmenhorst
Beauftragte Lph: 1 - 9 gemäß HOAI
Lph 1 - 9: Dipl.-Ing. Jörg Steinweg – Projektleitung
Dipl.-Ing. Matthias Hinz – stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 410, 420, 430 und 470
Bauvolumen: 22,7 Mio € netto
Technikkosten: 3,38 Mio € netto
(ohne Elektro)
5,55Mio € netto
(incl Elektro)
davon AG 1 - 3:
davon AG 7:
2,01 Mio €
1,37 Mio €
Planungszeitraum: 12.2008 – 10.2011

Fotos 2-5, 9-15 und 18: Stephan Brendgen Fotodesign, Sandstraße 24, 40789 Monheim, zur Verfügung gestellt von jbp Architekten

 

Hallen- und Freibad "Platsch", Ennepetal, Energetische Sanierung2011
Familien- und Thalassobad "Badehaus" Norderney, Sanierung der Filteranlagen und MSR-Technik2010
Erlebnisbad "Ronolulu", Rotenburg, Sanierung der Sauna2010
Hallen- und Freizeitbad "Festland", Hamburg, Neubau2009

Projektbeschreibung

Beim Festland handelt es sich um den Neubau eines Sport- und Freizeitbades mit Außenbecken und Sauna-Wellnessanlagen.
Entstanden sind unter anderem 3 25-Meter-Becken, davon eines als Aussenbecken ganzjährig nutzbar und eines mit Sprungbereich. In der Kindererlebniswelt sorgen eine 20-Meter-Rutsche, wasserspeiende Dinos, ein Erlebnispool und eine Regengrotte für Spaß in allen Altersklassen.
Die Saunaanlagen umfassen eine finnische Sauna, Bio-Sauna, Dampfbad und einen Saunaaußenbereich. Weitere Wellnessangebote sind unter anderem ein Inhalationsdampfbad, sowie Massage und Kosmetikräume.
Für das Bad, die Sauna und den öffentlich zugänglichen Bereich gibt es jeweils eigene Gastronomiebereiche.

Lesen Sie hier einen Bericht aus der Sport Bäder Freizeit Bauten

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.baederland.de

 

Details

Projektdatenblatt: Hallen- und Freizeitbad in Hamburg
Beschreibung: Neubau
Auftraggeber: Bäderland Hamburg GmbH
Weidenstieg 27
20259 Hamburg
Beauftragte Lph: 1 - 9 gemäß HOAI
Lph 1 - 9: Dipl.-Ing. Bernd Pietsch – Projektleitung
Dipl.-Ing. Matthias Hinz – stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 410, 420, 430, 470 und 480
Bauvolumen: 17,8 Mio € netto
Technikkosten: 4,7 Mio € netto
(incl Elektro)
davon AG 1 - 3:
davon AG 7:
davon AG 8:
1,95 Mio €
0,76 Mio €
0,52 Mio €
Planungszeitraum: 12.2006 – 02.2009

Fotos 1-16: Stephan Brendgen Fotodesign, Sandstraße 24, 40789 Monheim

Freizeit- und Erlebnisbad "Dünentherme", St.Peter-Ording, Erneuerung der Lüftungsanlage2009
Freizeit- u. Solebad "AquaOlsberg", Olsberg, Sanierung und Erweiterung2008

Projektbeschreibung

Das bestehende Hallen- und Freibad wurde komplett umgebaut und erweitert.
Das Freizeitbad bietet Sport, Erholung und Wasserspaß für die ganze Familie. Im Innenbereich kann man das 25m Becken zum Kraulen nutzen oder sich vom 1- oder 3- Meter-Sprungbett in die Fluten stürzen. Die kleinsten Badegäste können in der verwunschenen Felsgrotte des Wasserspielgartens auf Entdeckertour gehen. Ein Außen-Sportpool sowie ein Wildwasserflusslauf mit Planschkiesbett runden das Badeerlebnis ab.
Darüber hinaus beeindruckt das Sole-Innenbad mit dem weitläufigen Solegarten. Ausgestattet mit einer Kneipp-Box, in welcher unterschiedliche Fuß- und Arm-Badebecken, Schwallduschen und Wärmebänke für erfrischende Wechselbäder sorgen, macht man hier der Olsberger Tradition als Kneippkurort alle Ehre. Whirlsitze, Sprudelnischen, Nackenduschen und Massagedüsen empfangen hingegen die Besucher des Sole-Außenbeckens.
Die Kulisse der Saunalandschaft bilden duftende Birkenstämme, blubbernde Kräutertöpfe und flackernde Feuerflammen, in welcher alles ganz im Zeichen des Biotops `Wald´ steht. Hier kann man zum Beispiel in der Waldschwitze aromatische Waldkräuter, die in einem Kupferkessel über den glühenden Lavasteinen leise vor sich hin blubbern genießen. Ebenfalls sehr naturnah gestaltet ist die Saunagrotte, in welcher sich meterhohe Tropfsteine aus den Dampfschwaden erheben.

Lesen Sie hier einen Bericht aus der Sport Bäder Freizeit Bauten

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.aquaolsberg.de

Das Aqua Olsberg bei Facebook

Gehen Sie hier zur Website des Architekten: www.gsf-plan.de

 

Details

Projektdatenblatt: Freizeit- und Solebad in Olsberg
Beschreibung: Sanierung und Erweiterung
Auftraggeber: Stadt Olsberg
Bigger Platz 6
59938 Olsberg
Beauftragte Lph: 1 - 9 gemäß HOAI
Lph 1 - 9: Dipl.-Ing. Jörg Steinweg – Projektleitung
Dipl.-Ing. Horst Müller – stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 430, 470 und 480
Bauvolumen: 6,5 Mio € netto
Technikkosten: 1,80 Mio € netto
Planungszeitraum: 06.2006 - 08.2008
   
   
Quelle: www.aquaolsberg.de
Meerwasser-Erlebnisbad "Mare Frisicum SPA", Helgoland, Attraktivierung2007

Projektbeschreibung

Im Meerwasser planschen und das bei jeden Wetter - im Meerwasserschwimmbad Mare Frisicum SPA auf der Nordseeinsel Helgoland ist es möglich! Es gibt ein 38qm großes Innenbecken mit Geysir zum Schwimmen und Verweilen, ein separates Kinderplanschbecken sowie einen Spielbereich für schlechtes Wetter. Das beheizte Meerwasser-Aussenbecken erreicht man über einen Schwimmkanal. Im Sommer ist auch das 225 Quadratmeter große Sommerbecken geöffnet, mit Attraktionen wie Nackenduschen, Strömungskanal und Brodelbecken. Auch draussen gibt es ein separates Planschbecken, sowie Liegewiesen und Spielplatz.
Eine völlig neu gestaltete Saunalandschaft lockt mit finnischer Sauna, Saunarium, Soledampfbad und Ruheräumen mit einmaliger Aussicht.
Das absolute Highlight ist der Whirlpool auf dem Dach des Schwimmbades: hier kann man in 30°C warmen Meerwasser sitzen und den herrlichen Blick auf die Nordsee, die Badedüne und den roten Felsen genießen.

Lesen Sie hier einen Bericht aus der Sport Bäder Freizeit Bauten

Weitere Informationen zum Bad: www.helgoland.de

Das Mare-Frisicum-SPA bei Facebook

Gehen Sie hier zur Website des Architekten: www.jbp-architekten.de

Details

Projektdatenblatt: Meerwasser-Erlebnisbad auf Helgoland
Beschreibung: Grundinstandsetzung und Attraktivierung
Auftraggeber: Gemeinde Helgoland
Lung Wai 28
27498 Helgoland
Beauftragte Lph: 1 -9 gemäß HOAI
Lph 1 - 9: Dipl.-Ing. Bernd Pietsch – Projektleitung
Dipl.-Ing. Horst Müller– stellvertr. Projektleitung
Beauftragte KG: 410, 420, 430,470 und 480
Bauvolumen: 7,78 Mio € netto
Technikkosten: 1,90 Mio € netto
davon AG 1 - 3:
davon AG 7:
davon AG 8:
0,91 Mio €
0,73 Mio €
0,26 Mio €
Planungszeitraum: 11.2005 – 07.2007

Fotos: Stephan Brendgen Fotodesign, Sandstraße 24, 40789 Monheim

Hallen- und Freibad "Albtherme", Bad Urach, Erweiterung und Attraktivierung2007

Projektbeschreibung

Mit sechs unterschiedlichen Wasserbecken eröffnet die Albtherme in Bad Urach vielfältige Badewelten. Vom reinen Schwimmbecken über den heiß brodelnden Whirlpool bis hin zum Massagebecken unter freiem Himmel.
Gespeist aus einem in 770 Metern Tiefe liegenden Mineralbrunnen und besonders reich an Calcium, Natrium und Magnesium, entfaltet das thermale Quellwasser der Albtherme Bad Urach auch seine heilsame Wirkung bei Rheuma-, Muskel- Herz-, Gefäß- und Kreislauferkrankungen.
Das außergewöhnliche Saunadorf ist ausgestattet mit einer großen Sonnenterrasse und einem weitläufigen Innenbereich. Das Saunadorf lädt zur Weltreise durch unterschiedliche Badekulturen ein. So lässt es sich beispielsweise die salzige Meeresbrise der Nordsee in der Biosauna genießen, während in der Finnischen Sauna Latschenkieferaromen wabbern und in der benachbarten Schwitzhütte bei Eis- und Meditationsaufgüssen entspannt werden kann.
Ganz im Zeichen des Wohlbefindens steht hingegen die Wellness-Welt der Albtherme, die neben Massagen auch mit Shiatsu- und Hydro-Jet-Liegen zur Tiefenentspannung einlädt.

Lesen Sie hier einen Bericht aus der Bäderbau

Gehen Sie hier zur Website des Bades: www.albthermen.de

Fotos zur Verfügung gestellt von Architekten Bremer + Bremer

 

Hallenbad "Heidjers Wohl", Schneverdingen, Neubau einer Sauna2006
Gesundheitszentrum St.Peter-Ording, Umbau Wellness und Kurabteilung2006
Familien- und Thalassobad "Badehaus", Norderney , Umgestaltung2006

Fotos 2-12: Stephan Brendgen Fotodesign, Sandstraße 24, 40789 Monheim

Meerwasser-Hallenwellenbad "Gezeitenland" Borkum, Umbau und Erweiterung2005
Hallenwellenbad "Wellness am Meer", Bad Zwischenahn, Sanierung und Attraktivierung2005
Hallen- und Freibad "Aqua Vitalis", Bad Bederkesa, Geestland, Neubau 2004
Hallenbad "Piraten Meer", Büsum Umgestaltung2004
Hallenbad "Platsch", Ennepetal, Erweiterung2004
Freizeitbad "Gumbala", Gummersbach, Neubau2002

Nähere Informationen:

http://www.gumbala.de/

Hallenwellenbad "Ocean Wave", Norddeich, Sanierung und Erweiterung2002

Lesen Sie hier einen Bericht aus der "Sport Bäder Freizeit Bauten":

Erlebnisbad "Ocean Wave" in Norddeich/Nordsee

Lesen Sie hier einen Bericht aus dem Archiv des Badewesens:

Erlebnisbad "Ocean Wave", Norddeich

Nähere Informationen:

http://www.ocean-wave.de/

 

Freizeitbad "Solemio", Stade, Sanierung und Erweiterung2002

Lesen Sie hier einen Bericht aus der "Sport Bäder Freizeit Bauten":

Freizeitbad "Solemio" Stade

Nähere Informationen:

http://www.solemio-stade.de/

 

Erlebnisbad "Ronolulu", Rotenburg, Erweiterung der Sauna2001

Nähere Informationen:

http://www.ronolulu.de/

 

Erlebnisbad "Ronolulu", Rotenburg, Erweiterung Lehrschwimmbecken und Sanierung Sauna2001

Nähere Informationen:

http://www.ronolulu.de/

 

Freizeitbad "Sylter Welle", Sylt, Sanierung der Sauna2001
Hallen- und Freibad "Silberbornbad", Bad Harzburg, Sanierung2001

Nähere Informationen:

http://www.bad-harzburg.de

 

Heilbad "Vitalpark", Heiligenstadt, Neubau2000

Lesen Sie hier einen Bericht aus der "Sport Bäder Freizeit Bauten":

Technische Gebäudeausrüstung im Vitalpark

Nähere Informationen:

http://www.vitalpark-heiligenstadt.de/

 

Familien- und Thalassobad "Badehaus", Norderney, Sanierung der Meerwasser-Aufbereitungsanlage1999
Meerwasser-Wellenhallenbad Juist, Sanierung 1999

Nähere Informationen:

http://www.juist.de.

 

Freibad Wiefelstede, Sanierung1998
Kurzentrum St.Peter-Ording, Neubau Sauna1998
Staatsbad "Vitalzentrum", Bad Salzuflen, Neubau Bewegungsbad1998

Nähere Informationen:

http://www.staatsbad-salzuflen.de

 

REHA-Zentrum, Horumersiel, Neubau1997

Nähere Informationen:

http://www.wangerland-reha.de

 

Freizeitzentrum "Sylter Welle", Westerland, Sylt, Neubau 1992

Lesen Sie hier einen Bericht aus dem Archiv des Badewesens:

Ein gelungenes Freizeitbad an der Nordsee,

Nähere Informationen:

http://www.sylterwelle.de